Praxis anrufen!

Zahnarztpraxis . Dr. Martin Marinow
Dent Scan GmbH
Bertha-von-Suttner-Str. 42 · 63179 Obertshausen
Telefon 06104 - 800 98 11 oder Mobil: 0172 - 677 00 13 ·

Veneers-Haftschalen

Veneers versus Non-Prep-Veneers

Der Unterschied zwischen beiden Varianten besteht darin, dass bei den Veneers ein geringer Substanzabtrag am Zahn erfolgt und bei den Non-Prep-Veneers wegen der geringen Materialstärke Dünner als Kontaktlinsen auf den Abtrag durch Schleifen verzichtet werden kann.

 Vorteile:

- die Zähne altern nicht mehr durch Abnutzung

- können nicht mehr kariös werden

- können auch auf bestehende Kronen aufgebracht werden

   (wenn z.B. das Bedürfnis einer helleren Farbe aufkommt)

- Veneers sind wie eine Verkleidung z.B. der Frontzähne und halten 20-30 Jahre.

- Veneers sind auch für Bißhebungen geeignet z.B. bei stark abgenutzten Zähnen

   ( Table-Tops)

Weitere Einsatzmöglichkeiten:

- schiefe Zähn können begradigt werden

- Zahnlücken können überbrückt werden

- Größe und Form der Zähne werden an die Bedürfnisse des Patienten angepasst

 Zusammenfassung:

1. Wozu Veneers?

Veneers als Allroundtalent können also Zahngröße, Zahnfarbe, Zahnstellung nach Wunsch des Patienten optimieren.

Sie haben in der ästhetischen und kosmetischen Zahnheilkunde eine steile Karierre gemacht und sind zur Konkurrenz von etablierten Kronen und Brücken geworden, weil sie auch Lücken schließen können. 

Jeder Zahn kann mit Veneers behandelt werden, auch die abradierten Zähne bei Patienten, die nachts pressen bzw. knirschen.

2. Preise

Die Kosten sind abhängig vom Material. Meistens werden die Veneers aus Keramik hergestellt oder aus einer Kombination aus Keramik und Kunststoff oder Keramik und Composite.

Die Preisspanne liegt zwischen € 400 und € 1500.

Für die Preisunterschiede gibt es neben die Materialauswahl einen weiteren Grund, dass heißt, der Patient kann in der Regel zwischen Veneers und Non-Prep-Veneers wählen. Die Non-Prep-Veneers sind teurer, weil die sehr geringe Materialstärke von 0,3 mm höhere Anforderungen stellt.

3. Kostenübernahme

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen keine Kosten, weil sie nicht für ästhetische Rehabilitationen zuständig sind.

 

Private Kassen übernehmen die Kosten und die Zusatzversicherungen ebenfalls, wenn der Vertrag die Veneers beinhaltet.

4. Haltbarkeit

Die Haltbarkeit wird von uns und vielen anderen Autoren auf 20-25 Jahre als realistisch angesehen.

 

Das Veneer ist eine kleine Behandlung mit großer Wirkung, ein Multitalent, ein dauerhafter Zahnschmuck, besteht aus Keramik oder Hochleistungskomposit und besitzt den berühmten Verjüngungseffekt.

 

 

 

News

Hier finden Sie Neuigkeiten aus unserer Praxis, der Gesundheitspolitik und der Zahnmedizin...

→ weitere Informationen
Facebook