Praxis anrufen!

Zahnarztpraxis . Dr. Martin Marinow
Dent Scan GmbH
Bertha-von-Suttner-Str. 42 · 63179 Obertshausen
Telefon 06104 - 800 98 11 oder Mobil: 0172 - 677 00 13 ·

Non-Prep Veneers

Eine aktuelle Weiterentwicklung der klassischen Veneers sind die Non-Prep Veneers. Es handelt sich um hauchdünne Verblendschalen für die Frontzähne. Die Zähne werden dabei nicht präpariert (sie bleiben unversehrt). Eine Betäubunsspritze ist nicht nötig und da kein Substanzabtrag erfolgt, handelt es sich um eine minimalinvasvie Behandlung.

Die Vorteile ähneln denen der klassischen Veneers. Es geht um die Verbesserung der Zahnformen, Schließung der Lücken, um Begradigung und um Cariesvorbeugung.

Moderne Therapiekonzepte bestehen in einer minimalinvasiven Behandlung. Alles was gesund ist, soll erhalten werden.

Diese minimalinvasiven Eingriffe sind bei den Patienten aller Altersklassen sehr beliebt. Die jährliche Bleaching-Behandlung ist ebenfalls überflüssig, weil die Farbe der Veneers sich nicht mehr verändert. 

Zusammenfassung:

  • Bei dieser minimalinvasiven Behandlung ist die Betäubungsspritze und der Substanzabtrag überflüssig.
  • Diese Veneers bestehen, wie auch die klassischen Veneers aus Keramik.
  • Anstelle der Keramik kann man auch ein Nano-Composit verwenden, womit die Zähne des Patienten direckt in der Praxis in einer Sitzung appliziert werden.
  • Composite bestehen aus nano-verstärkten Poyimeren und sind sehr lange haltbar.
  • Da die Laborarbeit wegfällt, liegen die Preise etwa bei 450-900€ pro Veneer.

News

Hier finden Sie Neuigkeiten aus unserer Praxis, der Gesundheitspolitik und der Zahnmedizin...

→ weitere Informationen
Facebook